FWU Ingenieurbüro GmbH
StartseiteImpressum

FWU Ingenieurbüro GmbH

Willkommen auf unserer Internetseite. An dieser Stelle möchten wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten bei FWU sowie in der gesamten Energie- und Gebäudetechnikbranche informieren.

:: ElbFlorenzArena – ein Planungsauftrag über den wir und besonders freuen!

Am Standort Magdeburger Straße, Ecke Weißeritzstraße in Dresden wird eine Ballsporthalle als Mehrzweckhalle "ElbFlorenzArena" mit einer Zuschauerkapazität von max. 3.000 Plätzen für Hand- und Basketballspiele sowie für Veranstaltungen errichtet. Folgende weitere Bereiche und Nutzer werden integriert: Kegeln, Squash, Sportbarbereich, Wellness und Bewegungsbecken, Personaltraining, Physiotherapie sowie ein Bürobereich. Die Halle erhält einen VIP- und Konferenzbereich. Bauherrn und zukünftiger Hallenbetreiber ist die Sportimmobilien Saegeling GmbH. Architektur und Generalplanung obliegen dem Büro ARCHIprocess GmbH.

Die Planungsleistungen der Technischen Gebäudeausrüstung werden in Rahmen einer ARGE Planung TGA erbracht. Wir sind z. Z. in der finalen Phase der Ausführungsplanung. FWU hat dabei die Gewerke Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Kältetechnische Anlagen und Badtechnische Anlagen bearbeitet. Unsere Partner Klemm Ingenieure GmbH & Co. KG kümmern sich um die Planung der Lufttechnische Anlagen und der Gebäudeautomation. Das Schröter Ingenieurbüro für Elektrotechnik hat den Planungspart für elektrische Anlagen und Aufzugsanlagen übernommen.

Momentan schreiten die Rohbauarbeiten fort und die Technikgewerke werden vergeben. Ab August 2016 beginnt der Ausbau und im Mai 2017 sollen bereits erste Veranstaltungen stattfinden.

ElbFlorenzArena

Entwurfsverfasser: Architektur und Generalplanung ARCHIprocess GmbH
Visualisierung: 3D Visualisierung www.archlab.de

ElbFlorenzArena Baustelle

Rohbauarbeiten 20.06.2016

:: Sanierung Haus 3 - Erziehungswissenschaften der Universität Leipzig - Campus Jahnallee fertiggestellt und übergeben

Im ehemals von der sportwissenschaftlichen Fakultät genutzten Gebäude wurden die kompletten Sanitär- und Heizungsinstallationen mit Anbindung an die Nahwärmeversorgung des Campus neu errichtet. Die Raumlufttechnische Anlagen mit insgesamt 20.000 m³/h für die Belüftung der Seminarräume und Fachkabinette sind mit einer bedarfsabhängigen Regulierung der Luftmengen in Abhängigkeit von CO2-Gehalt und Raumtemperatur ausgeführt. Die Zentralgeräte (Foto 1) sind ausgestattet mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung über Rotor (Rückwärmzahl 73 %) und mit adiabatischer Befeuchtungskühlung. Die Anlagen können in den Sommermonaten im sog. freien Nachtkühlmodus betrieben werden. Das heißt, zunächst wird die natürliche Nachtkühle genutzt, um außerhalb der Nutzungszeit Wärme aus dem Gebäude abzuführen. Die Befeuchtungskühlung in den Abluftmodulen der Lüftungsanlagen decken dann den wesentlichen Teil des sommerlichen Kühlbedarfes ab, so dass der Kaltwassersatz nur zur Versorgung bei Spitzenlast erforderlich sein wird. Die ganzjährig anfallende Abwärme in den Tech. Betriebsräume erfolgt über ein System mit besonders hohen Kühlwassertemperaturen 15/20°C. Ab Außentemperaturen von 15° C übernimmt ein Freikühler auf dem Dach des Gebäudes (Foto 2) die Wärmeabfuhr. Ab einer Außentemperaturen von ca. 10° C schaltet der Kaltwassersatz vollständig ab. Es lässt sich damit ein hoher Jahresanteil Freikühlung von ca. 70 % der Jahresbetriebsstunden erzielen.

Auf der Grundlage eines erstellten Messkonzepts wurde die Anlagentechnik mit Energiezählern (Strom, Wärme, Kälte) ausgerüstet, welche die Verbräuche transparent machen sowie der Energieabrechnung dienen. Über drei Informationsschwerpunkte erfolgt die Gebäudeautomation mit Aufschaltung auf die zentrale Gebäudeleittechnik der Universität Leipzig.

Die erforderlichen Planungsleistungen haben wir im Rahmen einer Bietergemeinschaft gemeinsam mit Klemm Ingenieure erbracht. Bauherrenvertreter und unser Auftraggeber war das SIB Leipzig 2.

Zertifikat

Lüftungszentrale

Dachmontage

Dachmontage Freikühler

:: Krankenhaus Dresden Neustadt – Umbau und Erweiterung ITS, IMC, 2 OP´s und Adipositasstation Fertigstellung Ausführungsplanung – Beginn Bauausführung

Das Städtische Krankenhaus Dresden Neustadt auf der Industriestraße errichtet die ITS neu, integriert in einem Bestandsgebäude eine IMC, erweitert den OP-Trakt um zwei neue OP´s und rekonstruiert die Adipositasstation komplett.

Alle Planungsleistungen werden durch die eigens für dieses Bauvorhaben gebildete "ARGE für Planung KHDN" erbracht. In der ARGE ist FWU für die Planung der HLS-Anlagen, der Medizinischen Gasversorgung und der Anlagen der Gebäudeautomation verantwortlich. Die Objektplanung liegt in den Händen der wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh. Als drittes ARGE-Mitglied bearbeitet Trag Werk Ingenieure, Döking + Purtak Partnerschaft die Tragwerksplanung. Für die sonstigen notwendigen Fachplanungen hat die ARGE weitere Planungsunternehmen gebunden.

Die Baumaßnahme umfasst einen Neubau sowie weiträumige Umbauten in ca. 20 Jahre alten Gebäudeteilen aber auch in einem Gebäude aus den 1930er Jahren. Diese Mischung aus verschiedensten Bauteilen und die Tatsache, dass der Betrieb in den angrenzenden OP´s und Stationen während des Baus ungestört weiter laufen muss, stellt eine Steigerung der planerischen Herausforderungen gegenüber den ohnehin im Krankenhausbau anspruchsvollen Planungsarbeiten dar.

Gegenwärtig wird der Rohbau errichtet. Die Leistungen der technischen Gewerke sind fast alle vergeben. Im August 2016 wird mit dem Ausbau begonnen und im Mai 2017 wird der Betrieb in den neuen Stationen aufgenommen werden.

Neubau ITS

Neubau ITS, im Hintergrund Sanierung Haus D für IMC und Adipositas
Entwurfsverfasser: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh

Rohbau ITS

Der Rohbau wächst, Juni 2016

ITS-Zimmer

Blick in ein zukünftiges ITS-Zimmer
Entwurfsverfasser: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh

:: Neubau 61. Grundschule "Heinrich Schütz" mit Sporthalle in Dresden Rochwitz

Die Stadt Dresden errichtet am Standort der 61. Grundschule in Dresden Rochwitz ein neues Schulgebäude und eine neue 1-Feld-Sporthalle. Das Bestandsschulgebäude wurde zuvor abgerissen.

FWU ist mit der Planung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsanlagen beauftragt. Für den architektonischen Entwurf und die Objektplanung ist das Architekturbüro meyer-bassin und partner aus Dresden verantwortlich.

Gegenwärtig erfolgen die Tiefbauarbeiten und mit dem Rohbau wurde begonnen. Die Leistungen der technischen Gewerke werden zurzeit vergeben. Im Oktober 2016 wird mit dem Ausbau begonnen. Nach den Winterferien 2018 werden die Schüler die neue Schule beziehen können.

61. Grundschule

Neubau 61. Grundschule "Heinrich Schütz" in Dresden Rochwitz
Entwurfsverfasser: meyer-bassin und partner